Öffnungszeiten der Bibliothek

 

Ab Dienstag, 23.06.2020:

Di: 9-11 Uhr

Mi: 9-11 Uhr und 13-15 Uhr

Do: 9-11 Uhr und 13-15 Uhr

Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Seminar Team Jun-Prof. Dr. Konstantin Voigt - Publikationen
Artikelaktionen

Jun-Prof. Dr. Konstantin Voigt - Publikationen

Monographien:

  • Vers und Atonalität. Verfahren der Textvertonung in den frei atonalen Liedern Arnold Schönbergs und Anton Weberns (=Würzburger Beiträge zur Musikforschung, Bd. 3), Tutzing 2013.
     

Editionen:

  • „Liber artis musicae cod. Ashburnham 1051 (Ptolom.)", in: Traditio Iohannis Hollandrini, Bd. 6, herausgegeben von Michael Bernhard und Elzbieta Witkowska-Zaremba, München 2015, S. 593–665.
     

Aufsätze:

  • „The Musical Texts of the New Song: Form in Focus”, in: Nova gaudia. Ensemble peregrina – Ensemble Gilles Binchois. Glossa (im Druck)
  • „Reconstructing acts of writing. Editorial consequences of writing scenarios assumed for the versus Annus novus in Paris 1139", in: Cantus planus 2014, Venedig (im Druck).
  • zusammen mit Vladimir Ivanoff: „Mittelalter als musikalische Gegenwart“, in: Geschichtskultur – Public History – Angewandte Geschichte. Geschichte lernen und Gesellschaft, herausgegeben von Andreas Körber und Felix Hinz (im Druck).
  • zusammen mit Tim Eipert, Andreas Haug, Felix Herrmann, Frank Puppe und Christoph Wick: „Editionsphilologische, informationstechnische und musiktheoretische Aspekte des digitalen Edierens einstimmiger Musik des Mittelalters am Beispiel des Corpus monodicum“, in: Musiktheorie 34 (2019), S. 214-226.
  • „New song“, old verse. Continuity and innovation in the use of the iambic dimeter in 12th century conductus, versus and benedicamus tropes, in: Mittellateinisches Jahrbuch 54 (2019), S. 408-440.
  • „Congaudeat ecclesia, Da laudis und Hallelujah. Strophenlied und Semantik um 1100“, in: Beredte Musik. Konversationen zum 80. Geburtstag von Wulf Arlt, herausgegeben von Martin Kirnbauer (= Scripta. Veröffentlichungen der Schola Cantorum Basiliensis, Bd. 8), Basel 2018, S. 437-448.
  • „Bernd Alois Zimmermanns Photoptosis und Yves Kleins Gelsenkirchener Reliefs – Anmerkungen zur Rolle des Paratextes bei der Herstellung intermedialer Bezüge“, in: Intermedialität von Musik und Bild, herausgegeben von Elisabeth Oy-Marra, Klaus Pietschmann, Gregor Wedekind, und Martin Zenck, Paderborn 2018, S. 431-436.
  • „Donnersöhne. Intertextualität und Intermedialität im Offertorium des Codex Calixtinus“, in: Kirchenmusikalisches Jahrbuch 100 (2016), S. 11-24.
  • „Jazz als ,Transzendenz‘. Imaginationen von Rhythmus und Körper bei Claude McKay, Langston Hughes und Piet Mondrian“, in: Die Musik – eine Kunst des Imaginären?, herausgegeben von Ulrich Tadday (=Musikkonzepte Sonderband 2016), München 2016, S. 136-152.
  • „Accumulating intertextual meaning through sound: the offertory Ascendens Ihesus from the Codex Calixtinus and its model chant Stetit angelus“, in: Ars musica and its contexts in medieval and early modern culture. Essays in honour of Elzbieta Witkowska-Zaremba, herausgegeben von Pawel Gancarczyk, Warschau 2016, S. 171-184.
  • „Chancen und Grenzen des überlieferungsgeschichtlichen Paradigmas für eine Edition des ,Neuen Liedes’", in: Überlieferungsgeschichte transdisziplinär. Neue Perspektiven auf ein germanistisches Forschungsparadigma, herausgegeben von Dorothea Klein (=Wissensliteratur im Mittelalter, Bd. 52), Wiesbaden 2016, S. 283-306.
  • „Arnold Schönbergs George-Lieder op. 15 und die Prosa-Auflösung der Verse“, in: Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – Musikwissenschaft. Die Teildisziplinen im Dialog, herausgegeben von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann [http://schott-campus.com/gfm-jahrestagung-2015], Mainz 2016.
  • zusammen mit Alexander Rausch: „Opusculum ex traditione Hollandrini cod. Vindobonensis 4774 (TRAD. Holl. VI)", in: Traditio Iohannis Hollandrini, Bd. 3, herausgegeben von Michael Bernhard und Elzbieta Witkowska-Zaremba, München 2011, S. 207–219.
  • „Gothic und HIP – Sinn und Präsenz in populären und in historisch informierten Realisierungen des Palästinalieds", in: Basler Jahrbuch für historische Musikpraxis 32 (2008), S. 221–234.

 

Lexikonartikel / Katalogbeiträge:

  • „Engelbert von Admont, De Musica“, „Wilhelm von Hirsau, Musica“ und „Notker Labeo, De Musica“ in: Musiktheorie von der Antike bis zur Gegenwart, herausgegeben von Ullrich Scheideler und Felix Wörner (=Lexikon Schriften über Musik, Bd. 1), Stuttgart (Druck in Vorbereitung).
  • „Benedicamus Domino", „Hucke, Helmut", „Planctus", „Stäblein, Bruno" und „Versus", in: Lexikon der Kirchenmusik, herausgegeben von Günther Massenkeil und Michael Zywietz, Laaber 2013, Bd. 1, S. 27 und S. 555, Bd. 2, S. 1064, S. 1268 und S. 1345-1346.
  • „Organum Triplum“, in: Aufbruch in die Gotik. Der Magdeburger Dom und die späte Stauferzeit, Bd. 2: Katalog, herausgegeben von Matthias Puhle, Mainz 2010, S. 281-282.

 

Rezensionen:

  • Simon Obert, Musikalische Kürze zu Beginn des 20. Jahrhunderts (Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2008), in: Die Musikforschung 64 (2011), S. 82–83.
  • Max Haas, Musikalisches Denken im Mittelalter. Eine Einführung, Zweite Auflage (Bern: Peter Lang Verlag 2007), in: Early Science and Medicine 15 (2010), S. 296–298.
     
Benutzerspezifische Werkzeuge