Öffnungszeiten der Bibliothek

 

Ab Dienstag, 23.06.2020:

Di: 9-11 Uhr

Mi: 9-11 Uhr und 13-15 Uhr

Do: 9-11 Uhr und 13-15 Uhr

Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Seminar Team Voigt- Vorträge und Lehrveranstaltungen
Artikelaktionen

Voigt- Vorträge und Lehrveranstaltungen

Vorträge (Auswahl)

  • „From Lyre to Staff – Diagram, Script, Notation between Greek Antiquity and Early Medieval Latin Tradition”: Bridging the Gap. Transmissions of Greek Intellectual Heritage into the Latin West between Late Antiquity and Early Middle Ages: The Role of Manuscripts, Hamburg Center for the Study of Manuscript Cultures, Februar 2020
  • „Neue Musik des 12. Jahrhunderts” (Panel mit David Catalunya, Jeremy Llewellyn, Anna Sanda und Ensemble Peregrina): Uni Wien Campus aktuell, Wien, Januar 2020
  • „Benedicamus, Conductus, Cantio. Zum Neuen Lied in Böhmen“: Music in Bohemia around 1400. Crossroads of traditions, Prag, November 2019
  • “From accents to neumes: Re-interpretation and combination of grammatical signs in Palaeofrankish and Panfrankish notations” (zusammen mit Andreas Haug und Hanna Zühlke): 47th Medieval and Renaissance Music Conference (MedRen), Basel, Juli 2019
  • „Codex and Genre-Cross-Links. Towards a Complete Source Edition of the Oldest Part of Paris 1139“ (Panel mit Kelly Landerkin, David Catalunya und Hanna Zühlke): Influence of the Arts in the Middle Ages. Reflexions on the Aquitanian Ms. Paris, BnF, latin 1139, Paris, März 2019
  • „Diagrams and Notation. Visualizing Musical Issues in the Time of the ,Critical Nexus‘“: Eine Diagrammatologie für Musiktheorie zwischen Mittelalter und früher Neuzeit. Workshop des SFB 933. Materialität der Textkulturen, Heidelberg, Dezember 2018.
  • „Towards a Historiography of New Song“: Colloquium in Medieval Music Research (Susan Rankin) im Rahmen eines einwöchigen DAAD-finanzierten Forschungsaufenthalts an der Universität Cambridge auf Einladung von Susan Rankin, Cambridge, Februar 2018.
  • „Tradition and Innovation in 12th Century Latin Liturgical Song: The Case of the Iambic Dimeter: Medialatinitas. International Medieval Latin Congress 2017, Wien, September 2017.
  • „Settings of the trochaic septenarius in 12th century benedicamus, conductus and versus“: IMS Study Group Cantus planus, Dublin, August 2016.
  • „Reconsidering the New song – Traditional verse-forms and the historiographic concept of textual and musical ‘individuality’ in 12th century latin liturgical songs“: Medieval Latin Song from c. 800 to c. 1200’, Cambridge, Juli 2016.
  • „Musik und Vers in Schönbergs George-Liedern“: Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Halle a.d. Saale, Oktober 2015.
  • „In hoc anni circulo – Konsequenzen von Zweisprachigkeit für die melodische Gestaltung“: Überlagerungen. Sedimente, Konflikte und Hybride zwischen frühen volkssprachlichen und lateinischen Literaturen, Meisterklasse an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, Oktober 2014.
  • „Zur Überlieferungsgeschichte der Nova Cantica in Quellen des 12. und 13. Jahrhunderts und ihren Konsequenzen für die Edition“: Überlieferungsgeschichte transdisziplinär. Neue Aspekte eines methodischen Paradigmas, Würzburg, Mai 2014.
  • „Music and verse in atonal song“: Faculty of Music and Dance, University of Oregon, Eugene, Mai 2014.
  • „Music in the Codex Calixtinus of Santiago de Compostela“: Seminar Music and Literature in Medieval Iberia, University of Oregon, Eugene, Mai 2014.
  • „Linie, Schrift, Sonorität: Ein Werkstattgespräch zur Bewertung von Konsonanz und Dissonanz bei der Edition der sukzessiv notierten Mehrstimmigkeit der Handschrift P-Bn f.lat. 1139“ (mit Kelly Landerkin und Agnieszka Budzinska-Bennett): Dissonanz. Kontrapunkt-Werkstatt an der Schola Cantorum Basiliensis, Basel, Mai 2013.
  • „Die Gesänge des Codex Calixtinus in der Handschrift Ripoll 99“: Jakobus in Lied und Erzählungen. Jahrestagung der Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft, Heiligenstadt, Oktober 2012.
  • „Denkbilder. Diagramme in der Musiktheorie des Mittelalters“: Institutskolloquium zu aktuellen Forschungsfragen, Würzburg, Mai 2012
  • „Yves Klein und Bernd Alois Zimmermanns Photoptosis“ (mit Oliver Wiener): Intermedialität von Musik und Bild. Tagung des Instituts für Kunstgeschichte und des Instituts für Musikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, April 2012.
  • „Gothic und Hip“: Verhandlungen mit der (Musik-)Geschichte, Jahrestagung der Schola Cantorum Basiliensis, Basel, November 2008.
  • „An anonymous Liber artis musicae and the Hollandrinus-Tradition“: Traditio Iohannis Hollan-drini, Nieborów, Mai 2005.


Lehrveranstaltungen (Auswahl)
 

Ältere Musikgeschichte

  • Organum und Diaphonia. Praktiken und Theorien zweistimmiger Musik von 900 bis 1200 (Wien, Wintersemester 2019/2020, Bachelor)
  • Einführung in die musikalische Paläographie (Gemeinsam mit Prof. Dr. Birgit Lodes. Wien, Wintersemester 2019/2020)
  • Musik im alten Rom (Würzburg, Wintersemester 2018/2019, Bachelor, Master)
  • Gesungene Verse 900 bis 1200 (Würzburg, Wintersemester 2016/2017, Master)
  • Old Song – New song. Reconsidering a Historiographic Dichotomy (Gemeinsam mit Dr. Sam Barrett. Würzburg, Wintersemester 2016/2017, Master)
  • Music and Notation in Aquitanian Manuscripts (Gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Haug. Würzburg, Sommersemester 2016, Master)
  • Konzepte und Beispiele zur Musik des Mittelalters (Würzburg, regelmäßig seit Sommersemester 2010, Bachelor)
  • Überblicksvorlesung Spätantike und Mittelalter (Gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Haug. Würzburg, regelmäßig seit Sommersemester 2015, Bachelor)
  • Der Codex Calixtinus als musikgeschichtliche Quelle (Gemeinsam mit Dr. Hansjörg Ewert, Würzburg, Wintersemester 2013/2014, Bachelor)
  • Musiktheorie des Mittelalters: Kompilation, Transfer, Innovation (Würzburg, Wintersemester 2010/2011, Bachelor, Magister)

 

Neuere Musikgeschichte

  • Visualisierung musikalischer Sachverhalte: Zur operativen Bildlichkeit von Notationen (Wien, Wintersemester 2019/2020, Master)
  • Jazz und die Künste – Seminar zur Ausstellung „I got rhythm“ im Kunstmuseum Stuttgart (Würzburg, Wintersemester 2015/2016, Bachelor, Master)
  • Theodor W. Adornos Musiksoziologie (Würzburg, Wintersemester 2014/2015, Bachelor)
  • Musik und Vers im 20. Jahrhundert (Kassel, Sommersemester 2011, Lehramt Musik)
  • 1926 – Musikhistorische Probebohrungen auf fünf Kontinenten (Gemeinsam mit Zeynep Helvaci M.A. Würzburg, Sommersemester 2011, Bachelor, Master)
  • (Auto-)Historiographie der Wiener Schule – Fünf Seminare zum 65. Geburtstag von Martin Zenck (Gemeinsam mit Prof. Dr. Markus Böggemann, Dr. Hansjörg Ewert, Dr. Christian Lemmerich, Dr. Oliver Wiener. Würzburg, Wintersemester 2010/2011, Magister)
  • Lektüre zur Neuen Musik - Theodor W. Adorno, Ernst Kurth, August Halm (Gemeinsam mit Prof. Dr. Martin Zenck. Würzburg, Sommersemester 2010, Magister)
  • Pop-Punk-Jazz-Romane im Spiegel ihrer Repertoires (Gemeinsam mit Dr. Oliver Wiener. Würzburg, Sommersemester 2010, Bachelor)
  • Schönberg - Berg - Webern: Einführung in die Musik der Wiener Schule anhand ihrer historiographischen Bewertungen (Würzburg, Wintersemester 2008/2009, Magister, Lehramt Musik)
  • Musikgeschichte unter den Bedingungen der Postmoderne (Gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Haug. Erlangen, Sommersemester 2008, Magister)
     
Benutzerspezifische Werkzeuge